Surfstick d-netz ohne Vertrag

04 Aug 2020

147

Surfstick d-netz ohne Vertrag

Aber es gibt die Möglichkeit, über darauf spezialisierte Online-Portale spanische SIM-Karten mit deutschen Kreditkarten oder per Paypal aufzuladen. Ich habe schon mehrmals das Online-Portal recharge.com genutzt. Das ist natürlich nicht kostenlos! Das Aufladen meiner spanischen Simyo-Karte per Paypal mit 15 € kostete eine Servicegebühr von 0,99 €, bei 25 € kostete es 1,49 €. Die Aufladung erfolgte innerhalb weniger Minuten, alles lief problemlos. Bei Prepaid-Sticks, die zum Beispiel fr den Urlaub angeschafft werden, kann eine realistische Einschtzung ber den eigenen Download-Bedarf Euros und Nerven sparen. Die Kosten pro Gigabyte unterscheiden sich danach, ob ein Paket mit 1, 5 oder 10 GB gekauft wird. Grere Pakete bieten in der Regel mehr Daten pro Euro und 1 GB kann nach einer Stunde YouTube oder vier Stunden Skype bereits aufgebraucht sein. Ich persönlich benutze keinen Kombi-Tarif, denn ich benötige vor allem das Internet in einer Größenordnung von etwa 6-8 GB pro Monat. Und zwar mit einer SIM-Karte, die ich in einen USB-Stick stecke. Wenn Du Dich für einen Internet Stick Prepaid mit LTE Fähigkeit entscheidest, kannst Du im Vodafone Netz mit bis zu 100 Mbit/s surfen. So erlebst Du einen bis dato unerreichten Highspeed.

Prepaid-Internet Sticks sind somit auch zukunftssicher. Entscheid Dich jetzt für den Prepaid Daten Stick Deiner Wahl und nimm einen passenden Tarif dazu. 4G bzw. LTE: Das derzeit schnellste Funk-Internet zwischen 100 (LTE Cat. 3) und 600 Mbit/s (LTE Cat. 11) ist bereits weit verbreitet, aber nicht berall verfgbar. Der Mobilfunk-Spezialist Huawei ist seit Jahren der fhrende Produzent von Surf-Sticks und mobilen Hotspots. Er bietet nicht nur das grte Sortiment sondern auch innovative Gerte so wie gute Modelle im Einsteiger-Bereich.Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von mobilem Internet und dem stndigen Ausbau der Mobilfunk-Netze gibt es mittlerweile eine Reihe weiterer Hersteller, die gute, zuverlssige und gnstige Surf-Sticks anbieten.

Dazu zhlen vor allem: 4 G Systems, Alcatel, D-Link, Samsung, TP-Link und ZTE. Wer mit einer heimischen Simkarte im Ausland surft, muss grundstzlich Roaming-Gebhren bezahlen. Innerhalb von Europa sind die Zusatzkosten bereits stark eingegrenzt und dank der neuen EU-Richtlinie ab Mitte 2017 vllig weggefallen. In Lndern auerhalb Europas knnen die Roaming-Gebhren allerdings schmerzhaft hoch sein. Hier empfiehlt sich ein Surf-Stick ohne Simlock und eine Prepaid-Sim-Karte von einem Provider des Urlaubs-Landes. Bei Windows-Tablets besteht keinerlei Problem, lediglich ein Adapter von USB zu Micro-USB kann notwendig sein. Bei lteren Android- und iOS-Tablets kann es jedoch zu Schwierigkeiten kommen, da die Surf-Sticks oft nicht erkannt werden oder die PIN-Abfrage fr Verwirrung sorgt. Neue Sticks knnen damit jedoch schon gut umgehen und es empfiehlt sich die PIN-Abfrage mit Hilfe eines Laptops zu deaktivieren.